16. Primorje Synchro-Cup – SUW Synchronschwimmerinnen erfolgreich

Walter Witzersdorfer Synchronschwimmen

SUW – Athletin Edit Pinter bestätigte JEM-Limit für Rijeka im Synchronschwimmen und Hanna Kinga Békési gewinnt den Solobewerb der Nachwuchsklasse

Beim 16. Primorje Synchro-Cup vom 22. bis 24. April in Rijeka bestätigte Edit Pinter in der Vorrunde und auch mit Platz 2 im Finale gleich zweimal das Limit für die Junioren-EM (Solo) im Juni in Rijeka. Insgesamt waren sieben OSV-Mädchen bei dem zweiten Qualifikationswettkampf für den österreichischen Jugendkader am Start. Das Starterfeld war mit 70 Teilnehmerinnen aus sieben Nationen sehr groß.

Ihre Schwester Yvette Pinter verpasste trotz guter Solokür knapp das JEM-Limit (6. Platz, 137,3045 Punkte). Mit einer zum Orka-Cup leicht veränderten Choreographie landete die beiden Geschwister und Luna Pajer im Team hinter der Ukraine und den Niederlande auf dem 3. Platz und verfehlte leider ebenfalls knapp das JEM-Limit.

Eine Glanzleistung zeigten die Juniorinnen im Combobewerb. Obwohl sie nur zu siebent an den Start gingen, konnten sie mit Kroatien und Bulgarien zwei 10er Teams hinter sich lassen und landeten mit 72,9667 Punkte auf Platz 2. Die anwesenden Wertungsrichter waren von der Ausführung der Choreographie begeistert.

Pflichtergebnisse
9. Edit Pinter (SUW, Solo, Combo), 17. Yvette Pinter (SUW, Solo, Combo), 43. Luna Pajer (SUW, Team, Combo).

Eine ganz außergewöhnliche Talentprobe in der Nachwuchsklasse (U 15) legte Hanna Kinga Békési ab, die nach hervorragender Pflicht den Solo-Bewerb für sich entscheiden konnte und den ersten Platz belegte. Die SUW gratuliert dazu sehr herzlich (siehe Bild).

13063025_1103010319719516_548876832006718507_a13064513_1103006553053226_6471309662241488511_o