5. Tag bei der Europameisterschaft in Glasgow – atemberaubende Vorführung im Duett Final von Anna Maria und Eirini

Walter Witzersdorfer Allgemein, Synchronschwimmen Leave a Comment

Mit einem atemberaubender „Husarenritt“ durch ihr Duett verbesserten sich die Alexandri-Geschwister gegenüber dem Vorkampf von 86,5667 auf 87,1667 Punkte. An der Platzierung hat sich dabei nichts geändert. Die Geschwister beenden die EM mit dem 7. Platz.
Der Final-Auftritt war absolut furios. Nachdem sie im Vorkampf mit der Punktevergabe durchaus gehadert hatten, hatte man den Eindruck, dass Sie nach dem ohnehin schon sehr guten Auftritt im Vorkampf im Finale noch ein wesentliches Schäufchen zulegen wollen. Dies gelang auch mit einer furiosen Abwicklung ihres sehr anspruchsvollen Duetts. Als Zuseher hatte man den Eindruck, dass hinsichtlich Schnelligkeit und Exaktheit kaum noch Luft nach oben ist. Und man fragt sich auch – was sich die Sportlerinnen vielleicht schon länger fragen – warum dieses Duett noch nicht in Augenhöhe mit Ländern wie Spanien, Italien und Griechenland bewertet werden.
Sportlich war es jedenfalls für die Aushängeschilder der Schwimm-Union-Wien eine absolut wertvolle EM. Sie haben ihr vorhandenes Potential voll ausgeschöpft – dazu beglückwünscht und bedankt sich die Schwimm-Union-Wien bei ihenen ganz herzlich.
Ebenso bedankt seien die Trainerinnen Albena Mladenova und Elizavetta Filatkina, die es immer wieder schaffen, das Letzte aus den Sportlerinnen herauszuholen.
Allen zusammen noch einen schönen restlichen Sommer und verdienten Urlaub – bis zum Beginn der nächsten Saison.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*